RWE Smart Home ist jetzt Innogy Smart Home

innogy Smart Home, RWE Smarthome, IFA, Smart Home, Neuheit innogy Smart Home auf der IFA 2016

Seit dem 1. September und p├╝nktlich zur IFA 2016 ist RWE Smart Home umbenannt ÔÇô und zwar in Innogy Smart Home. Dazu gibt es ein passendes Update der RWE Benutzeroberfl├Ąche, die nun unter der folgenden URL erreichbar ist: www.innogy.com/Smarthome. Au├čerdem gibt es eine neue App f├╝r iOS- und Android-Ger├Ąte, die Innogy-App.

Was ist neu?

Mit der Umbenennung von RWE Smart Home gibt es eine neue, komplett ├╝berarbeitete Benutzeroberfl├Ąche, ├╝ber die das Smart Home konfiguriert und gesteuert wird. Diese ist ├╝ber den Browser erreichbar unter innogy.com/start-smarthome. Es gibt ebenfalls eine neue App f├╝r Android- und iOS-Ger├Ąte: Die innogy-App. Die neue Benutzeroberfl├Ąche und die neue App ersetzen die bisherige RWE Smart Home Benutzeroberfl├Ąche sowie die RWE Smart Home App.

 

Die bisherige Benutzeroberfl├Ąche im Browser

RWE: Neue Ger├Ąte hinzuf├╝gen

RWE: Neue Ger├Ąte hinzuf├╝gen

Die bisherige RWE Smart Home App

Bisherige RWE Smart Home App

Bisherige RWE Smart Home App

Kunden, die sich jetzt daf├╝r entscheiden, sich das RWE Smart Home System zuzulegen, starten direkt mit der neuen Benutzeroberfl├Ąche und der innogy-App. Diejenigen, die bereits das RWE Smart Home System in ihrem Zuhause nutzen, k├Ânnen die bislang verwendeten Hardware-Komponenten weiterhin benutzen und kostenlos zur innogy-App und ÔÇôBenutzeroberfl├Ąche wechseln. Alle Einstellungen werden automatisch ├╝bernommen. Wer jedoch nicht sofort umsteigen m├Âchte, hat f├╝r den Umstieg ein halbes Jahr Zeit. So lange k├Ânnen die bisherige RWE Smart Home Benutzeroberfl├Ąche und die bisherige App weiterhin verwendet werden. Danach muss man auf das neue Smart Home System umsteigen.

 

Jetzt: Die innogy-App

innogy App

Bild: innogy SE

Weitere Neuheiten in der ├ťbersicht:

  • ├ťber die neue App k├Ânnen die Smart Home Komponenten nicht nur gesteuert, sondern auch konfiguriert werden. ├ťber die bisherige RWE Smart Home App konnten die Hardware-Komponenten bislang lediglich gesteuert, nicht jedoch konfiguriert werden.
  • Ein Installationsassistent mit Bildern unterst├╝tzt bei der Einrichtung und Konfiguration des Systems.
  • Es gibt vorgefertigte Szenarien, mit denen man sein Smart Home so einrichten kann, dass die einzelnen Komponenten sinnvoll miteinander agieren. Szenarien k├Ânnen aber auch individuell eingestellt werden.
  • Es gibt neue Funktionen, zum Beispiel eine Lademanagement f├╝r Elektroautos. So soll das System kontinuierlich zum Energiemanagement-System und Wohnassistent ausgebaut werden.
  • Ger├Ąte von Drittanbietern k├Ânnen ohne Mehrkosten in die App eingebunden werden. Zum Beispiel: Philips Hue, Netatmo und Samsung.
  • Einen mobilen Zugang, mit dem man die Smart Home Komponenten von unterwegs aus steuern kann, gibt es 24 Monate lang kostenfrei.

Warum gab es die Umbenennung?

RWE Innogy ist eine Tochtergesellschaft von RWE. Da die RWE AG aus Essen den Konzern umstrukturiert hat, wurden einige Gesch├Ąftsbereiche in die Tochtergesellschaft Innogy ├╝berf├╝hrt. Zu den ├╝berf├╝hrten Gesch├Ąftsbereichen geh├Âren: Netz und Infrastruktur, Erneuerbare Energien sowie Vertrieb.

Du m├Âchtest mehr dar├╝ber erfahren?

In K├╝rze berichten wir detaillierter ├╝ber alle Details von innogy Smart Home. Dann werden wir die neue Benutzeroberfl├Ąche sowie die App nat├╝rlich auch testen.

 

 

Quellen:

11 Comments

Schreibe einen Kommentar

Ihre Emailadresse wird nicht ver├Âffentlicht. Folgende Felder m├╝ssen angegeben werden *

DIese HTML tags und Attribute k├Ânnen verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*